Wiener Mechanikerräder 1930 - 1980

Artikel-Nr. HO 9342

Einzelpreis: 59,00 €
inkl. MWSt. zzgl. Versandkosten
Anzahl:  
Sprache Deutsch
Autor Zappe M., Schmidl W., Strubreiter M., Schuster W.
Status verfügbar

Hunderte Fahrrad-Marken mit eigener Fertigung durften alleine in Wien von 1818 bis 1989 aufblitzen. Davor gab es kein Fahrrad, danach meist nur mehr aus Fernost. Die Zeit zwischen 1930 und 1980 war dabei die produktivste und wird in diesem Buch vorgestellt.

Die Fahrräder wurden aber kaum aus großen Fabriken gerollt, sondern oft aus winzigen Werkstätten. Heute würde man sie Manufaktur nennen, aber damals war das Wort noch längst nicht in Mode. Im Rückspiegel der Geschichte scheint es, als hätte jeder Wiener Fahrradhändler und –mechaniker auch selbst Fahrräder produziert, so bog der Sammelbegriff gut ausbalanciert ums Eck: Die Wiener Mechanikerräder.

Freilich ist dieses Buch nicht einfach passiert. Alle Mitwirkenden sammeln selbst, und das sehr eifrig, wie der Pegelstand in manchem Keller oder Dachboden oder auch Literaturarchiv zeigt. Das geballte Wissen zu einem Buch zu verdichten, war irgendwann der logische Schritt.

Die Recherche zu diesem Buch hat rund 30 Jahre gedauert, so lange sammeln einige der Beteiligten bereits. Das letzte Jahr war natürlich das intensivste: Wir haben die Archive gelüftet, haben in Branchenverzeichnissen und Telefonbüchern Jahr für Jahr nach Marken geforscht, in Bibliotheken nach alten Inseraten gesucht, haben die geduldigen, gesprächigen Zeitzeugen der frühen Wiener Radjahre befragt und, wo möglich, die einstigen Eigentümerfamilien ausgeforscht und bei ihnen angeklopft. Haben kombiniert, Schlussfolgerungen gezogen und alles chronologisch und alphabetisch einsortiert. Manche Marken scheinen der Nachwelt nicht viel mehr als einige schlanke Inserate hinterlassen zu haben – wo weder Text noch Fotos zu finden sind, konnten selbst wir in emsiger Sammlertätigkeit kein Fahrrad auftreiben. Wir haben diese Marken natürlich dennoch ins Buch geholt, damit der Überblick vollständig wird. Das Buch beschränkt sich auf die Glanzzeit der Wiener Rahmenbauer von 1930 - 1980.